Geistergeschichten

Geistergeschichten

 

Neben mir, am anderen Tisch, mit Wasser

wir sehen beide Richtung Straße, sie trinkt

ich nehme einen Schluck, setze das Glas ab

Die Sonne spiegelt sich hier und da in den Fenstern, im Chrom, Glas

sie hat glatte Haare exakt gen Boden, rahmend

wie ein schwarzweißes Photo von schönem Früher

die hohen Häuser vor uns, hinter uns

man hat sich des Wunderns entwöhnt, es stößt an

wir sind uns nie zuvor begegnet

an den Tischen zwischen uns wird sich unterhalten

ich sehe sie zu lange an

sie schmunzelt darüber

sie reden über Fenster, Chrom, Glas, Wasser ohne Eis, Strohhalme

Autos ritzen im Takt Venen in die Stadt

ich stehe auf, gehe zu ihr und sage

weißt du wer Du bist

sie lächelt, nimmt die Sonnenbrille

lass uns weitergehen, sagt sie

Ihre exakten Beine bis zum Boden, unfassbar schöne Beine

ein Stück hören wir noch Geschirr, das auf Tische gestellt wird

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.